Bilder-Ausstellung von Kurt Buschmann

- Einladung an die Fantasie der Betrachter -
 

Ausstellung mit Werken von Kurt Buschmann 
vom
2. bis 27. April 2018

Während der Ausstellung wird Kurt Buschmann an den den folgenden Tagen vor Ort sein:
 

Sonntag 8. April -  14 bis 20 Uhr
Sonntag 15. April -  14 bis 20 Uhr  

Je nach Besucheranwesenheit wird es an den Anwesenheitstagen auch spontane musikalische und/oder literarische Einlagen geben.

Er ist Farbenspieler, Musikmacher und Dichtsteller: Kurt Buschmann (Kujobu), international bekannter Saxophonist, Perkussionist und Komponist, der auf mehr als 25 CDs von Jazz über Blues bis hin zu Weltmusik, sowie mit Lyrik und Kurzprosa in diversen Anthologien, Fachzeitschriften und im selbst verlegten Lyrikband “stillos verdichtet“ zu hören und zu lesen ist, begann im Sommer 2016 mit einer ersten Ausstellung seine abstrakten Werke öffentlich zu präsentieren.

Colorworks nennt er die, überwiegend mit Acryl und Acrylpaste, aber auch mit unterschiedlichen Materialien gestalteten Bilder, die er mit Pinsel, Tüchern und Spachtel, in Wisch-, Fließ- und Stoßtechnik auf unterschiedlichen Oberflächen wie Leinwände, Pappe, Papier, Acrylplatten oder Holz kreiert.
 

„Ich gebe meinen Bildern bewusst keine Namen, um die Betrachter nicht in ihrer Fantasie einzuschränken. Ich finde es immer wieder faszinierend, was die Menschen alles in meinen Werken entdecken“, erklärt der in Hamburg-Bergedorf lebende Künstler, der den amerikanischen Expressionisten Jackson Pollock als eines seiner Vorbilder bezeichnet.


Malerisch zu experimentieren begann Kurt Buschmann in den 90-er Jahren aus dem Impuls heraus, Musik in Farben umzusetzen. Seine Color-Word-Music Performances, in der er die unterschiedlichen Kunstformen zusammen führte und zu seinen Bildern Melodien auf dem Saxophon oder dem Piano erklingen ließ, dazu auch seine Lyrik rezitierte, hat sich mittlerweile zum Projekt “Farbklangflanieren“ mit der Lyrikerin Kerstin Seidel weiterentwickelt und wird auch in Buschmann’s Ausstellungen z.T. zur Aufführung gebracht.

Die Ausstellung im März 2018 im SmuX in Geesthacht ist die 10. Colorwork-Präsentation und es sind für dieses Jahr noch weitere in Planung, u.a. in der Galerie Interface in Hamburg und im Rathaus Geesthacht zusammen mit dem georgischen, in Hamburg lebenden Künstler BeJan.