Kunst zum Mitnehmen ... gemalt - gedruckt - geerbt

Samstag, 12. Oktober & Sonntag, 13. Oktober - ab 15 Uhr

Sonntag ab 16 Uhr mit "Singer Song Sunday"

Von € 7,77 bis € 77,77*
* Ausnahmen bestätigen die Regel ...

 

 

Das will KUNST ZUM MITNEHMEN nicht sein:
Keine Vernissage – keine Finissage – keine Midissage – kein Flohmarkt


Wir möchten in einem unverbindlichen lockeren Rahmen (keine Galerie, keine Kunsthalle oder Ausstellungshaus) einfach nur unsere Kunst, sei sie selbst angefertigt, über Jahre gesammelt
oder geerbt, interessierten Menschen anbieten.

Die Köpfe hinter der Idee:
Horst Schulz, bekannt als Hoschek
Ein Autodikakt, der schon sein ganzes Leben lang malt, zeichnet, skizziert, und skribbelt – mal gegenständlich, mal als Karikatur, gerne surrealistisch.

 

Sandra Pflaum

Als Ausgleich zu ihrer Arbeit als Grafikdesignerin mit genauem Arbeiten und Layouten am Computer widmet sie sich in ihrer Freizeit dem Malen von Landschaft und Architektur, Blumen oder Stillleben, souverän in Aquarell, elegant in Acryl.
 

Käthe Uden, vertreten durch Katrin Uden-Brumm
Käthe Uden ist vor 2 ½ Jahren Jahren verstorben und hat ihrer Tochter ein umfangreiches Werk aus über vierzig Jahren intensiver Malerei hinterlassen. Begonnen hatte Käthe Uden mit Volkshochschulkursen, sich dann im Privatunterricht bei verschiedenen Malern aus- und weitergebildet und gehörte zu den Gründungsmitgliedern der Künstlervereinigung „Lüneburger Palette e.V.“. Zu ihren bevorzugten Motiven zählen Blumen und Landschaften.

 

Monika Benecke
Voller Begeisterung hat sie jahrelang Grafiken der Griffelkunst-Vereinigung Hamburg gesammelt, die sich nun mangels Platz nur stapeln. Ergänzt wird das Angebot durch eigene vielseitige Kalligrafien, mal schlicht, mal expressiv.