Plattdüütsch in't SmuX

Seit Januar 2019 konnten sich die Wat-löpt-Leser*innen an 30 plattdeutschen Kolumnen des Steller Autoren Hartmut Großmann erfreuen. Am 15. August können sie ihn ab 16.00 Uhr nach einem „Sprung über die Elbe“ live im SmuX in Geesthacht, Lichterfelder Str. 5, erleben. Er wird hauptsächlich Geschichten aus seinem reichhaltigen Schatz zum Besten geben, aus seinen beiden Büchern und seinen neueren Einfällen. Großmanns Geschichten reichen von besinnlich bis heiter, von satirisch bis märchenhaft, vom Alltagsgeschehen bis zu autobiographischen Begebenheiten. Der 78-Jährige hat schon mehrere Preise bei meist regionalen plattdeutschen Schreibwettbewerben gewonnen, der wertvollste war allerdings 2020 der 2. Platz und gleichzeitig der Publikumspreis bei „Vertell doch mal“ des NDR mit der Geschichte „De Tiet, de löppt“. Darüber durfte er mit Vanessa Kossen in „Hallo Niedersachsen –op Platt“ im Studio Hannover snacken. Sicherlich wird er diese Geschichte in Geesthacht auch im Gepäck haben.
Nachdem Steller seit 2007 bei Auftritten in Hamburg und den Kreisen Harburg, Lüneburg und Stade gelesen hat, wird er nun das erste Mal eine schleswig-holsteinische Bühne betreten. Als Mitglied im Shantychor „De Tampentrekker“ (bekannt aus der ARD-Sendung „Inas Nacht“) ist er natürlich schon weiter herumgekommen. Als Sänger wird er das eine oder andere plattdeutsche Lied wie „De Jung mit’n Tüdelband“, „Pastor sien Koh“, „Dat du mien Leevsten büst“ oder „Mien Jehann“ anstimmen, wenn möglich unter Einbeziehung des Publikums.
Seit 2016 gibt der ehemalige Hamburger Gymnasiallehrer Plattdeutschkurse an der Kreisvolkshochschule, nachdem er zuvor 8 ½ Jahre Plattdeutsch an der Grundschule Stelle unterrichtet hatte.
Das SmuX bittet um vorherige Anmeldungen per mail@smux.info oder telefonisch unter 04152 888833, damit der Abend besser geplant werden kann. Das gilt auch für Luca-App-Inhaber und zweifach Geimpfte.
Anstatt Eintritt wird um eine Hutgage gebeten.

Plattdüütsch in't SmuX